Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie

Pøední strana obálky
E. Schweizerbart, 1857
Vol. for 1900 accompanied by "Festheft dem VIII. Internationalen Geologen Congress zu Paris gewidmet"; for 1907 accompanied by "Festband zur Feier des 100 jährigen Bestehens."
 

Co øíkají ostatní - Napsat recenzi

Na obvyklých místech jsme nenalezli ¾ádné recenze.

Obsah

Beitrag zur Kenntniss der jurassischen Schichten
129
Sclerosaurus armatus Myr eine neue SaurierGattung
135
über die im Keuper zu Lieslal bei Basel aufgefundenen
141
Briefwechsel
153
J A WARDBR
156
Bulletin de la Société des Naturalistes de Moscou Moscou 8 Jb 1856
158
Annales des mines ou Recueil de Mémoires sur lexploitation
161
Wachsen der Krystalle und Ursachen ibrer Sekun
163
330
164
BuntKupfererz von Coquimbo in Chili
169
KrystallBildung von Pyromorphit vor dem Lötbrobr
171
der Meteorstein von Borkut Marmaros 1
177
Verbältnisse des Duppauer BasaltGebirges Böhmens
185
Obere Jura und KreideBildungen in Polen mit
221
zor Paläontologie des Deutschen ZechsteinGebirges
223
P GERVAIS dje fossilen Säugethiere Süd Amerikas
229
Paläontologisches über den Sylter LimonitSandstein
235
Fossils and Shells collected in California 185354
241
Listriodou splendens u a Säugethiere d Mollasse Neuchâtels
248
über die chemische Zusammensetzung des MeteorEisens
257
die Foram iniferen der MiocänSchichten bei Ortenburg
265
fonen SILLIM Jour 1867 XXIII
278
Gewindung edler Metalle und Steine in Australien
312
Monathlicher Bericht über die zur Bekanntmachung geeigneten
318
BeyrichiaArten im SilurGerölle N Deutschlands
322
Paterait Hain ejo neues Mineral von Joachimsthal
324
QuecksilberVorkommen in Californien
330
KupferErz im Rotbliegenden NW Böhmens
347
gesammte EisenAusbeute im Jahr 1854
353
Paläodendrologicon Rossicum Preisschr 1855
362
einige Kreide Gesteine bei PortNatal
369
Mischung und Polymerie von Sismondin Chloriteid
375
permische Palliobranchiaten
381
über Holländische DiluvialGeschiebe
385
MineralAnalysen ManganBlende Gramenit
393
Beitrag zur Kenntniss der TertiärFormation in Chile
404
über das AtacamaEisen
415
Pachyderme Säugthiere von Paris 1 Coryphodon
488
HypudaeusKnochen Scheffelweise im Boden der Eifel
495
Donograph of the tertiary Entomostraca of England
503
über die Abkunft des Goldes
513
Beiträge zur näheren Kenntniss fossiler Reptilien
532
162
558
Beitrag zur Kenntniss des Gaults im Norden
570
Transactions of the Microscopical Society of London London 89
574
Memoirs of the Geological Survey of India uluutta 1 1
575
zerlegen die BrassEisenerze aus SūdWales
586
SteinkoblenLager bei Jaworsno bei Krakau
590
Zerstörung silurischer Kalke durch Brandung
607
KreideGebilde im Thal Dieulefit Drôme
613
Flora im QuaderSandstein bei Quedlinburg
622
Fisch u PflanzenSchiefer d Rothliegenden bei Löwen
629
Donograph of the evcene Mollusca
635
über die inpere Struktur der NautilidenSchaale
679
zur Geognosie der Tyroler Alpen mit 2 Holzscbn
689
TH EBRAY E L GUIET A DE LA MARMORA N DE SERRES
702
Proceedings of the Academy of Natural Science of Philadelphia 2
707
SBURY
708
Analysen des Yttrotitanits von Askerö
709
Doppelverbindung von ChlorCalcium a ChlorMagnesium
715
zwei bemerkenswerthe Psredomorpion 720
721
Geologie der Gegend von Lienz und der Carnia
722
The Mollusca from the Great Oolite
742
Belodon Plieningeri aus der KeuperFormation
751
neve fossile SäugthierReste von Pikermi
759
Ceratites Americanus n sp aus Kreide Alabamas
765
über Dumonts geologische Karte von Europa soweit
769
neuere paläontologische Entdeckungen am MonteBolca
775
Gliederung des Pläners im NW Deutschland vächst
785
CATULLO Rossi A WAGNER
818
Memorie della R Accademia delle Sciense di Torino Classe fisica
824
Meteereisen vom T o Thet in Naako
830
HöhlenbärenKnocben in der BaradlaHöhle Ungarns
849
neue Echinodermen des Eifeler Kalkes
860

Dal¹í vydání - Zobrazit v¹echny

Bì¾nì se vyskytující výrazy a sousloví

Oblíbené pasá¾e

Strana 180 - eingeleitet hat, grösstentheils aus Fossilien-reichen Tertiär-Ablagerungen, die sich erst zu jener Zeit gebildet haben können. Die Beschaffenheit der Wüste Sahara, ferner die häufigen Funde von Neogen-Fossilien in den Provinzen Oran und Algerien deuten darauf hin, dass ein grosser Theil
Strana 180 - welche einen subtropischen Charakter zeigen. Die Fossilien der darauf folgenden Ablagerungen nähern sich, je mehr die klimatischen Verhältnisse zu den jetzigen herabsinken, den gegenwärtig im Mittelländischen Meere lebenden Thieren; so z. B. stimmen von den 87 aus
Strana 168 - der sechsseitigen Tafel haben, so dass immer eine Anzahl kleiner Granaloide gleichzeitig spiegelt, wenn man die Seiten-Flächen der Tafeln untersucht. Auf der breiten sechsseitigen End-Fläche stehen wie kleine dreiseitige Pyramiden zahlreiche Spitzen der neu-gebildeten
Strana 168 - eingenommenen Räume Glimmer , Quarz und Kalkspath nebst kleinen Oktaedern von Magneteisen bildeten. Aber hier ist letztes nur in ganz kleinen Verhältnissen vorhanden. Die Ausscheidung kleiner Krystalle und Körner in mancherlei Gebirgsarten gehört wohl ebenfalls in diese Klasse von Bildungen. Bei anderen Beispielen — als Entstehen von Magneteisen in Erd-Bränden bei
Strana 180 - zu jener Zeit Meeres-Grund war. — Diese Hebung, von der wir so viele sprechende Beweise haben, kann aber, nach den Erscheinungen zu urlheilen, die sich uns darstellen, keine plötzliche gewesen scyn, sondern
Strana 212 - Stunde 7 gerichtet, sein Verflachen nach Süden und zwar mit 15 Gr. Neigung, die aber in der Tiefe zu 8 Gr. herabsinkt. Der bisherige Aufschluss, welcher nach dem Streichen 600 und nach dem Verflachen 300 Klafter beträgt, zeigt, dass daselbst eine Mulden-förmige Lagerung des
Strana 180 - eine successive Veränderung der Fauna, bis endlich dieselbe gänzlich jener gleicht, welche gegenwärtig noch im Meere lebt. So finden wir in den unteren Schichten dieser Ablagerungen Reste von
Strana 760 - Gebirgs-Zuge zwischen dem 38. und 47. Grade der geographischen Länge eingetragen ist, gänzlich eliminirt werden. — In der Wirklichkeit ist der so bezeichnete Raum in dem grösseren
Strana 777 - und verschiedene Amorphozoen. Bemerkungen. a) In der vorstehenden Übersicht sind lediglich die charakteristischen Mollusken aufgeführt. Es bedeutet dabei h = häufig, s = selten; die vorwaltenden unter jenen sind durch gesperrte Schrift bezeichnet. b) Die Brachiopoden bedürfen zum Theil noch der
Strana 760 - diese Zone und dehnt sich zugleich über die ganze östliche Hälfte des auf der Karte mit R bezeichneten Raumes aus. Dieses Schiefer-Gebirge, dessen ältesten Glieder

Bibliografické údaje