Geschichtspolitik: wer sind ihre Akteure, wer ihre Rezipienten?

Přední strana obálky
Claudia Fröhlich, Horst-Alfred Heinrich
Franz Steiner Verlag, 2004 - Počet stran: 148
Wie die verschiedenen Beitr ge des Bandes zeigen, beschr nkt sich Geschichtspolitik nicht allein auf den ffentlichen Diskurs, darauf also, wie ueber Geschichte gesprochen, wie ueber ihre Interpretation gestritten wird. Die Autorinnen und Autoren begreifen Geschichtspolitik statt dessen als ein umfassenderes Konzept, das dazu dient, politisches Handeln, die Interessen der Beteiligten aber auch gesellschaftliche Entwicklungen generell zu untersuchen. Ohne Zweifel geht es h ufig darum, mittels Beschw rung einer bestimmten Sicht auf die Vergangenheit politische Entwicklungen in der Gegenwart in Gang zu setzen oder zu beschleunigen. " eine beachtliche und sehr empfehlenswerte Arbeit." H-Soz-u-Kult Aus dem Inhalt: H.-A. Heinrich: Umgang mit der Stasi R. v. Friedeburg: Geschichtspolitik in der fruehen Neuzeit H. Stinshoff: Franz sische Interpretationen des deutschen Widerstands B. Schwelling: Veteranenverb nde nach 1945 C. Lenz: Kampf von Frauen gegen eine m nnliche Erinnerungskultur in Norwegen M. Kohlstruck: Fundamentaloppositionelle Geschichtspolitik im Rechtsextremismus M. Spoerer: Angebot und Nachfrage beim Verfassen von Unternehmensgeschichten K. Stephan: Wer l t sich seitens der Parteien ueber das Thema Geschichte mobilisieren? Literaturverzeichnis.
 

Co říkají ostatní - Napsat recenzi

Na obvyklých místech jsme nenalezli žádné recenze.

Obsah

Vorwort
7
Robert von Friedeburg
30
Hanne Stinshoff
53
Birgit Schwelling
69
Michael Kohlstruck
95
Mark Spoerer
111
Literaturverzeichnis
133
Autorenverzeichnis
148
Autorská práva

Běžně se vyskytující výrazy a sousloví

Bibliografické údaje