Nach der Ego-Gesellschaft: wer gibt gewinnt : die neue Kultur der Grosszügigkeit

Přední strana obálky
Pendo, 2006 - Počet stran: 214
Auswege aus der momentanen wirtschaftlichen und politischen Stagnation sind gefragt. Doch die üblichen Rezepte reichen nicht aus. Erschleichung von Subventionen, Spesenrittertum, Schwarzarbeit, Missbrauch sozialer Leistungen und ähnliche Disziplinen sind in Deutschland vom Vorstand bis zum Sozialhilfe-Empfänger zum Volkssport geworden. Diese Haltung führt nicht nur zum wirtschaftlichen Bankrott, sondern erweist sich auch für die Menschen als Sackgasse. Dabei zeigt die moderne Glücksforschung eindeutig; Menschen, die sich für andere engagieren, sind glücklicher! Geben lohnt sich - für alle. Ramge präsentiert neue Modelle sozialer Verantwortung jenseits staatlicher Umverteilung. Er belegt mit Daten und Fallbeispielen, wie bereichernd Geben für den Einzelnen und für die Gemeinschaft ist, ganz unabhängig davon, ob man sich als deutscher Rockefeller engagiert oder als Otto Normalverbraucher in einem Ehrenamt.

Vyhledávání v knize

Co říkají ostatní - Napsat recenzi

Na obvyklých místech jsme nenalezli žádné recenze.

Obsah

Das RaffkeParadox
9
Die Biologie der Tugend
27
Geben macht glücklich
41
Autorská práva

Další části 7 nejsou zobrazeny.

Běžně se vyskytující výrazy a sousloví

Bibliografické údaje