Obrázky stránek
PDF

lassen. b) und sich nach Wien 168. unter den Schuh Kaiser Ferdinand des Zweiten flüchten mußte, wo er bis auf das Jahr 1620. verblieb. Unter dieser Zeit wurde noch der Probst sammt dem ganzen Kapitel hinweggetrieben, und die Güter, wie man es ganz klar aus dem Diarium des Dechants Arsenius von Radbus, und aus dem Briefe, den das Kapitel an Lohelius nach Wien schrieb, abnehmen kann, beraubt e). Die Böhmen wählten sich zu ihrem - König den Friedrich den v. Pfalzgrafen am Rhein i69. den 26ten August, und gaben ihm die Krone noch in diesem Jahre den 4ten November über d), der aber wieder im Jahre 1620. am 7ten November von Ferdinand dem Zweiten durch die treffliche Bemühung Maximilians, Herzogs aus Baiern beim wei

[ocr errors][ocr errors]

weißen Berge, ohnwett der Stadt Prag, überwunden, das Königreich Böhmen räumen mußte. Dieser Sieg machte, daß sich die Böhmen dem Zeps ter Ferdinands untergeben und ihn als ihren König erkennen mußten. Man sah auch bald darauf die verwüsteten Klöster, Kirchen, und die ganze Stadt Prag im vorigen Glanze. Der Erzbischof Lobelius und die Domherren, die theils im Stifte Strahow e), theils in dem alten Gebäude bey der St. Benediktskirche auf dem Hradschin, welches hernach

die Barnabiten bewohnten, und seit dem Jahre 1792. die Nonnen des baarfüßigen Karmeliterordens

[ocr errors]
[ocr errors]
[merged small][ocr errors]

»

-

D. O. M. . . MEMoRIAE ILLUsTRIssIMI RevERENDIssIM SACRoRUM PRINCIPIs D. JoANNIs LoHELI

GÜEM EGRA CIvEM ORDo PRAEMoNSTRA

TENSIS TEPLAE PROFESSOREM. DISCIPLINA ÄSSERTOREM, MONASTERIA HUJUS REGNt, PANNoNICI, SARMATICI TITULo VICARI GENERALIS INSPICEM. SEBASTE ARMENIoRUM EPIscoPUM. PRAGA DENIGUE E sUFFRAGANEO ET COADJUTORE HABUITARCHIEPIscoPUM. GaUEM oB MoREs er prETATEM ETIAM PERDUELLES HAERETICI ADMIRARI DEBUERUNT , ET COLERE VIRUM ANTIGUAE FIDEI, MERICANDoRIs,ARDENTIs ZELI, EFFUSAE CHARFTATIS, SANCTAE MODESTIAE, CURAE PERvIGILIS, LABORIS IN VI. NEA DOMINI INExHAUSTI, GUI CRASSANTE IMPIA FACTIoNE TRIENNIUM oB CHRISTUM ExUL, SED CUM GLoRIA REDDITUs AB INVICTISSIMO CAESARE FERDINANDO II. LUPORUM AB OVILI SUO EXPULSIONEM, FCCLESIARUM oMNIUM IN MANUM ARCHIEPIscoPIRESTITUTIONEMIMPETRAVITETEFFECT, UT BoNA, GUAE DUDUM HAERETICoTEREBANTUR INVASORE, ARCHIEPISCOPUM DOMINUM SUUM RESALUTARENT. TANDEM DIERUM oPERUMGUE PLENUS, SENSUUM AD. . . . . - - . . . . . . . . HUC

[ocr errors]
[ocr errors]

HUcUTANIMIINTEGERJesUMINGEMINANs
JESU MERITIS IPSO ANIMARUM DIE ANNe
CHRISTI co. IoC.xxII. sUo Lxxii.cATHE.
DRAEX.IN PARATAM sei reauleM TRANs.
LATUS EST, MAGNO SUI DESIDERIO ET EXE-
MAE SANCTTATis OPINIoNE APUDoMNEs
RELICTA. . . - - - -
HIC SEPULTUs EST
SUCCESSOR IN ABBATIA CASPARUs a GaUE-
STENBERG ET RELIGIOs coNvENTUs sTRA-
HoVIENSS FILII DOMINo ARCHIEpiscopo,
PATRI SUo, NUNC INTERCEssor-
DIGNISSIMo pp.
M. DC. XXVI.

[ocr errors]
« PředchozíPokračovat »