Ueber die Einigung der Handels-Interessen Deutschlands

Přední strana obálky
F. Vieweg, 1831 - Počet stran: 79
 

Co říkají ostatní - Napsat recenzi

Na obvyklých místech jsme nenalezli žádné recenze.

Vybrané stránky

Další vydání - Zobrazit všechny

Běžně se vyskytující výrazy a sousloví

Oblíbené pasáže

Strana 12 - Die Bundesglieder behalten sich vor, bei der ersten Zusammenkunft der Bundesversammlung in Frankfurt wegen des Handels und Verkehrs zwischen den verschiedenen Bundesstaaten, so wie wegen der Schifffahrt nach Anleitung der auf dem Congreß zu Wien angenommenen Grundsätze in Berathung zu treten.
Strana 13 - Artikel 16, 18, 19, zur Berathung der Bundesversammlung gestellten Gegenstände bleiben derselben, um durch gemeinschaftliche Uebereinkunft zu möglichst gleichförmigen Verfügungen darüber zu gelangen, zur ferneren Bearbeitung vorbehalten.
Strana 13 - Wenn Vorschläge zu gemeinnützigen Anordnungen, deren Zweck nur durch die zusammenwirkende Theilnahme aller Bundesstaaten vollständig erreicht werden kann, von einzelnen Bundes-Gliedern an die Bundes-Versammlung gebracht werden, und diese sich von der Zweckmäßigkeit und Ausführbarkeit solcher Vorschläge im Allgemeinen überzeugt, so liegt ihr ob, die Mittel zur Vollführung derselben in sorgfältige Erwägung zu ziehen, und ihr anhaltendes Bestreben dahin zu richten, die zu dem Ende erforderliche...
Strana 36 - Produkte geschehen. -Es ist dem Staate und seinen einzelnen Gliedern immer am zuträglichsten, die Gewerbe jedesmal ihrem natürlichen Gange zu überlassen, das heißt: keine derselben vorzugsweise durch besondere Unterstützungen zu begünstigen und zu heben, aber auch keine in ihrem Entstehen, ihrem Betriebe und Ausbreiten zu beschränken, insofern das Rechtsprinzip dabei nicht verletzt wird oder sie nicht gegen Religion, gute Sitten und Staatsverfassung anstoßen.
Strana 36 - Freier Beruf ist ein soziologischer Begriff; er kennzeichnet einen Sachverhalt, der aus einer bestimmten gesellschaftlichen Situation erwachsen ist, der des frühen Liberalismus. Die damals herrschende Staats- und wirtschaftspolitische Anschauung, es sei „dem Staate und seinen Gliedern immer am zuträglichsten, die Gewerbe jedesmal ihrem natürlichen Gang zu überlassen, dh keines derselben vorzugsweise durch besondere Unterstützungen zu begünstigen und zu heben, aber auch keines in ihrem Entstehen,...
Strana 72 - Wer» kehr unter den Staaten des Bundes erleichtern und beleben, vor Allem hierher gerechnet zu werden. Eine zwiefache Norm für Abgabe und Wirksamkeit der Entscheidungen der einzelnen Staaten, als Basis für die Abschaffung des Gesammtbeschlusses Aller, in den wichtigsten, den ganzen Bund, wie das Interesse der Einzelnen betreffenden Angelegenheiten, ist jener Behörde, als unveränderliche Richtschnur ihres Verfahrens, schon zugetheilt. Die Grundlagen und ersten Erfordernisse zur Berathung dessen,...
Strana 32 - Zuerst gedenke man der Lage und Beziehung Deutschlands zu dem übrigen Europa. Deutschland, als Einheit, eigentlich der deutsche Bund, als ein Ganzes, legt ein schweres Gewicht in die Wagschaale des politischen Gleichgewichts von Europa; er trennt die politischen, wie die commerciellen Elemente und Interessen der Ost- und Westhälfte des ganzen Festlandes, und findet sich mit beiden Hälften in unaufhörliche Berührungen versetzt. Die Wichtigkeit seiner Stellung wird von allen Europäischen...
Strana 68 - Ucbcrführung der steuerpflichtigen Gegenstände, deren Einfuhr aus dem einen in den andern Staat, mit Umgehung der Steuern, versucht werden mögte, zu verhindern, m. Die mit einander grenzenden Staaten werden Verabredungen treffen und zur Ausführung bringen lassen, durch welche der Schleichhandel unterdrückt wird. Allgemeine Grundsätze über diesen Gegenstand sollen außerdem unter allen deutschen Staaten gemeinsam festgesetzt und beobachtet werden, n. Jedem Staate bleibt die Befugniß vorbehalten,...
Strana 34 - . , zeigen sich ähnliche Erscheinungen. Allein dort wird der Handelskrieg bloß gegen Fremde, bloß auf den Grenzen des Auslandes geführt, das Innere bleibt unberührt, und es bestehen zwischen ihnen und den Nachbarstaaten nicht Bündnisse, nicht gleichartige National und Gewerbe-Interessen, wie zwischen den Völkern des deutschen Bundes. Dort bekriegen sich ganze Nationen, statt daß hier eine Bundes-Regierung sich gegen die andere, der Deutsche gegen den Deutschen stellt.
Strana 71 - Handels- und GewerbeInteressen, aller Fesseln entlastet, sich vollkommen frei entwickeln und bewegen können, so leitet dahin am sichersten die Ausführung des ersten Vorschlages; diese aber hängt allein davon ab, ob der Versuch nicht gescheuet, sondern mit Ernst und starkem Willen unternommen werde, das Maß der Mitwirkung zu ermitteln und zu bestimmen, welches jedem einzelnen deutschen Staate bei der Berathung und Verwaltung der gemeinsamen Angelegenheit zu Theil werden soll. Warum sollte man...

Bibliografické údaje