Urgeschichte der Slaven, oder Über die Slavinen, das heisst Prahler, vom trojanischen Krieg bis zu den Zeiten Kaiser Justinian's des Ersten: Aus dem Ungarischen übersetzt

Přední strana obálky
Trattner-Karolyi, 1844 - Počet stran: 217
 

Co říkají ostatní - Napsat recenzi

Na obvyklých místech jsme nenalezli žádné recenze.

Vybrané stránky

Další vydání - Zobrazit všechny

Běžně se vyskytující výrazy a sousloví

Oblíbené pasáže

Strana 38 - Croatien als eine durch Unterjochung erworbene ungarische Provinz und des Königreichs Ungarn...
Strana 185 - Septentrion, aprfes avoir travers^ le pays des Kaimakins, et celui des Scelables. Les premiers de ces peuples sont les Tartares, que nous appellons au, jourd'hui Calmuques. Les seconds sont les Chalybes des anciens, que nous appellons Sclaves, ou Esclavons. Ceux-ci demeuroient dans...
Strana 175 - Interea Maecenas advenit atque Cocceius Capitoque simul Fonteius, ad unguem Factus homo, Antoni, non ut magis alter, amicus. Fundos Aufidio Lusco praetore libenter Linquimus, insani ridentes praemia scribae, Praetextam et latum clavum prunaeque batillum.
Strana 120 - Des heiligen Nestors und der Fortsetzer desselben älteste Jahrbücher der russischen Geschichte", in einer Übersetzung von JB Schleich, Leipzig 1774.
Strana 184 - Khiridat al-iiffiaih , parlant de ces pays, dit: ,,L'on trouve les peuples de Gog et Magog dans le plus haut du Septentrion, après avoir traversé le pays des Г" 183 Kmmakiens et celui des SECLAfiES.
Strana 19 - Johann David Michaelis deutsche Übersetzung des Alten Testaments, mit Anmerkungen für Ungelehrte.
Strana 172 - Cessaeaeque manus, et qui tua iugera nondum 130 eruis, ignotis insons Arimaspe metallis ; doctus et Auchates patulo vaga vincula gyro spargere et extremas laqueis adducere turmas.
Strana 48 - Vertilgungskrie^e von den Franken und Sachsen bezwungen, und entweder ausgerottet, oder germanisirt. Ihre Sprache erlosch schon im XV. Jahrhundert, Die übrigen nordteutschen Wenden wurden im X. Jahrh. von Teutschlands Königen aus dem sächsischen Stamme bis über die Elbe gedrängt, und die Markgrafschaften Meissen, Lausitz und Branden- , % * bürg • ) Ansser den schon angeführten Schriften von Rayssarosv, Durich fotocki , Dobrowsky usw vgl.
Strana 49 - Warsch. 824. bürg errichtet, Dagegen, erhielten .sich die Cechen in Böhmen seit dem VI. Jahrh. , und bildeten lange unter eingebornen Fürsten ein Königreich. Diejenigen Slawen, die sich in Steiermark , Kärnten und Krain nie'derliessen, unterjochte schon Karl der Grosse, und sowol er als auch spätere Kaiser gründeten hier teutsche Markgrafschaften. Swatopluks grosses mährisches Eeich zerstörte der teutsche Kg.

Bibliografické údaje