Deutsche Geschichte im Zeitraum der Gründung des preussischen Königtums: Vom westfälischen Frieden bis zum Tode des grossen Kurfürsten

Pøední strana obálky
 

Co øíkají ostatní - Napsat recenzi

Na obvyklých místech jsme nenalezli ¾ádné recenze.

Obsah

Dal¹í vydání - Zobrazit v¹echny

Bì¾nì se vyskytující výrazy a sousloví

Oblíbené pasá¾e

Strana 57 - Und das ist heut die neue närrische Tracht; bald kommt eine andere in Gestalt eines Fingerhuts hernach, die närrischer ist. Und diese alle wollt ihr elende Leute nachmachen? Also daß erscheinet all euer Reichtum und Mittel seien allein, mit neuen Trachten zu verschwenden, erworben worden...
Strana 210 - Herz warm ist, muß darüber weinen und seufzen; wem sein Vaterland lieb ist, muß die unglücklichen Zeiten beklagen. Wir haben unser Gut, wir haben unser Blut, wir haben unsere Ehre und Namen dahingegeben und nichts damit ausgerichtet, als daß wir uns schier zu Dienstknechten und fremde...
Strana 338 - Gewissen auf eine Gott angenehme Weise zu erjagen, es wird sich ein ander Streit erheben, nicht wie einer dem andern das seinige abtringen, sondern wer am meisten dem Erbfeind, den Barbaren, den Ungläubigen abgewinnen, und nicht allein sein, sondern auch Christi Reich erweitern könne.
Strana 338 - Alsdann wird jenes Philosoph! Wunsch wahr werden, der da dies rieche, daß die Menschen nur mit Wölfen und wilden Thieren Krieg führen sollten, denen noch zur Zeit vor Bezähmung die Barbaren und Ungläubigen in etwas zu vergleichen.
Strana 15 - Was unsere Republik aber auf einmal stürzen kann, ist ein innerlicher oder äußerlicher Hauptkrieg, dagegen wir ganz blind, schläferig, bloß, offen, zerteilt, unbewehrt und notwendig entweder des Feindes oder, weil wir bei jetziger Anstalt solchem selbst nicht gewachsen, des Beschützers Raub sind.
Strana 211 - Ein jedweder, wer nur kein Schwedisch Brot essen will, gedenke ..., was er für die Ehre des deutschen Namens zu tun habe, um sich gegen sein eigen Blut und sein vor allen Nationen dieser Welt berühmtes Vaterland nicht zu vergreifen.
Strana 408 - Feindtes gantzer arm^ ansichtig wurde, der ich dann so nahe ging, das er sich muste in ein Scharmützel einlassen, dadurch ich ihn so lange aufhielte, bis mir J.
Strana 16 - Gegenteil aufhalten, Urteil und Recht eludiren, an Fremde sich hängen und ohne Verantwortung leben kann, wie er will.
Strana 450 - nicht der König von Frankreich sei es, der ihn zum Frieden zwinge, sondern der Kaiser, das Reich, seine Verwandten und Bundesgenossen; dereinst würden sie es bereuen, wozu sie ihn gezwungen ; und ihr Verlust würde so groß sein, wie jetzt der seine.

Bibliografické údaje