"Die Familie Lowositz" von Auguste Hauschner - Eine Textanalyse

Přední strana obálky
GRIN Verlag, 2. 8. 2005 - Počet stran: 39
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,7, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Der zu analysierende Roman „Die Familie Lowositz“ von Auguste Hauschner ist im Jahre 1910 im Egon Fleischel & Co Verlag in Berlin erschienen. 1 Die Autorin Auguste Hauschner wurde am 12.2.1850 in Prag, als Auguste Sobotka geboren. 2 Sie wuchs in einer jüdischen Kaufmannsfamilie auf. Seit ihrer Hochzeit 1879 mit dem Fabrikanten und Maler Bruno Hauschner lebte sie in Berlin. Dort führte sie einen literarischen Salon und schrieb selbst zahlreiche naturalistische und gesellschaftskritische Romane, Erzählungen und Novellen. 3 Auguste Hauschner engagierte sich besonders für die „gesellschaftliche Gleichberechtigung der Juden und der Frauen“. 4 Dies ist auch in ihrem Roman „Die Familie Lowositz“ zu erkennen, worauf ich während der Textanalyse noch genauer zu sprechen komme. .... ------- 1 vgl. Deckblatt, Hauschner, „Die Familie Lowositz“ 2 vgl. http://www.geo.uni-bonn.de/cgibin/ kafka?Rubrik=prager_deutsche_literatur&Punkt=autoren&Unterpunkt=hauschner 3 vgl. http://www.geo.uni-bonn.de/cgibin/ kafka?Rubrik=prager_deutsche_literatur&Punkt=autoren&Unterpunkt=hauschner 4 http://www.geo.uni-bonn.de/cgibin/ kafka?Rubrik=prager_deutsche_literatur&Punkt=autoren&Unterpunkt=hauschner
 

Co říkají ostatní - Napsat recenzi

Na obvyklých místech jsme nenalezli žádné recenze.

Obsah

I
2
II
3
III
37
IV
38

Běžně se vyskytující výrazy a sousloví

Bibliografické údaje